Johannes Höfner (JH FISHING) mit Flussbarbe, 63cm, aus der Traisen (Österreich) vom 27. April 2019
Fotograf: Lukas Ritzka

Bericht

Eigentlich waren der Zielfisch Aitel/Döbel. Doch diese waren schon mitten im Laichgeschäft, sodass wir uns den gesichteten Barben widmeten. Aber auch diese versammelten sich langsam zu schwärmen, sodass nicht mehr viel Zeit blieb, ehe das Laichspektakel anfing. Kleine Gummiköder, die Larven, Insekten oder Mini-Fischerl imitieren, wie der Bulky Ring in Kombination mit Jighaken mit überlangen Hakenschenkel, die den Hakenbogen erst kurz vor Ende des Köder austreten lassen und somit trotz zaghafter Bisse dennoch Halt im Maul bieten, sind hierfür genau die richtige Wahl. Ausgeworfen, langsam am Grund geführt, Biss! Ein Kampf beginnt! Barben sind einfach so genial, der Drill macht richtig Spaß! Teilweise springen diese Fische sogar im flachen Wasser. Einige Minuten später lag sie dennoch im Kescher, somit war ein weiterer PB in dem noch jungen 2019 geknackt - wie bei Bachforelle, Aitel/Döbel und Zander. Lukas fotografierte mich mit dem schönen Fisch und zack war er wieder im Wasser. Barben sind richtig geil!

Fangdaten

Spezies: Flussbarbe

Länge: 63cm

Gewässer: Traisen, Österreich

Datum: 27. April 2019

Ausrüstung

Köder

STORM Gomoku Soft Bulky Ring 3,5cm Pink Glow

Haken: VMC Big Eye Glitter Silver*

Vorfach

SUFIX Super 21 FC 5,9kg Clear

Hauptschnur

SUFIX Rapinova 6,9kg Lemon Green

Rolle

DAIWA Ninja 2000A

Rute

SPRO Freestyle Concept Spin 30 2,1m <30g

 

* Keine weiteren Daten dokumentiert.